Institut für Gebäudelehre

Hausnummer 180 – Installation im Stadtraum

Hausnummer 180: Hochsitz, Baumhaus, Wohnhaus?

Hausnummer 180 ist eine künstlerisch architektonische Installation aus Holz im öffentlichen Raum anlässlich der Architekturtage 2012. Der Entwurf wurde im Rahmen des Workshops 2 mit 60 Studierenden der TU Graz mittels eines internen Wettbewerbs entwickelt.
Die Aufgabe bestand darin ein begehbares Objekt zu planen, welches das Motto „Anders als geWohnt“ auf anschauliche Weise thematisiert und somit das Thema der Architekturtage öffentlich positioniert. Die weitere Bearbeitung erfolgte durch die ausgewählte Studierendengruppe. Das umgedrehte Haus bezieht sich sowohl auf den Archtetypus des (Einfamilien-)Wohnhauses als auch dessen ikonografische Verwendung als “Home” Button bei Webbrowsern. Dieses Symbol wird abwechselnd mit “Tür” als auch “Fenster” dargestellt – ein Umstand der in Hausnummer 180 ebenfalls berücksichtigt wird.
Die Skulptur ist (mittels einer Leiter) begehbar und ermöglicht damit sprichwörtlich einen anderen Blick auf die Stadt.
Die Konstruktion besteht aus Brettsperrholzplatten welche bei Mayr Melnhof Holz industriell vorgefertigt wurden und stellt somit auch ein Beispiel für effiziente Vorfertigung und ausgeklügelte Statik mit nachhaltigen Materialien dar.
Besucher können sich im Haus der Architektur die Leiter ausborgen, die Hausnummer 180 besteigen  und vielleicht sogar eine Nacht darauf verbringen sofern frühlingshafte Temperaturen dies zulassen.
Eine Kooperation des Instituts für Gebäudelehre, TU Graz mit Santiago Castorina, Sandra Janser und Elisabeth Koller.

Konzeption und Organisation: Markus Bogensberger und Thomas Hörmann.

Gestaltet von Daniel Fuchs, Alexander Krischner, Petra Lienhart, Christina Mellacher und Paul Plankensteiner.

Unterstützt von Haus der Architektur, Mayr-Melnhof Holz, pro:holz Steiermark, Institut für Kunst im Öffentlichen Raum Steiermark/Land Steiermark Kultur und Skalic Holzbau, Griffner Haus und Murauer Bier.

Unterstützung Statik: Prof. Dr. Andreas Trummer
Modellfotos: Helmut Tezak

Download Broschüre

Projektfotos:

Weitere Projekte:

3. Preis: Zorik Grigorjan, Thomas Hasewend, Thomas Huck, Tunanaz Kirim, Jakub ReichmanAnerkennung: Thomas Aufreiter, Kevin Fuchs, Vinko Gavric, Anna Kickingereder 2. Preis: Matea Pongrac, Clementine Dambricourt, Elise Guillemin, Agathe Julienne, Emina Lozo, Stefan Purkarthofer

Mit freundlicher Unterstützung durch:

            

Leave a Reply